Archive for Pressespiegel

Hermann SternHermann Stern Presse: Woche GU Nord 13.04.2016: Thal gründet Verein zur Flüchtlingshilfe

Hermann SternHermann Stern Presse: Deponie Thal in „Kleine Zeitung“ und „Grazer“ vom 14.06.2015

Hermann SternHermann Stern Pfarrzeitung Thal „Solidarisches Thal“

Bericht in der Pfarrzeitung des Pfarrverbandes Gösting / Thal üeber den von der ThAL gemeinsam mit der Pfarre Thal organisierten Infoabend & Diskussion
zum Thema Flüchtlinge vor der Tür – Wie können wir als Gemeinde / Pfarre helfen?
(Drauf Klicken zum Lesen!)

Hermann SternHermann Stern Presse: Krone vom 21.03.2015: „Eine Ehe – zwei Parteien“

Hermann SternHermann Stern Presse: Woche GU-Nord 11.03.2015: „Ein Spatenstich mit Nebengeräuschen“

Hinweis aus dem Artikel: Nächste Straßensperre vor GH Dorrer am 13.03.2015 07:30 bis 08:00 Uhr.

Hermann SternHermann Stern Spatenstichfeier Hochwasserrückhaltebecken Erlenbach

Heute, am 06.03.2015, fand ab 14:00 Uhr in der Musikhalle Thal die Spatenstichfeier für die Errichtung eines Hochwasserrückhaltebeckens samt Liniearmaßnahmen am Erlenbach der MG Thal statt.

Vor rund 100 ThalerInnen wurde das Projekt mittels einer PowerPoint Präsentation vorgestellt. Es wäre sehr wünschenswert, wenn diese Präsentation auch den Weg auf die Thaler Webseite finden würde, damit sich alle interessierten ThalerInnen darüber informieren könnten.

Vor der Musikhalle veranstaltete der Schutzverein Lebensraum Steinbergstraße eine Mahnwache, um gegen die Baurestmassendeponie Thal zu demonstrieren.

Hermann SternHermann Stern Presse: Kleine Zeitung vom 19.02.2015: „Heiß diskutiertes Idyll im Westen“

Wir von der ThAL sind natürlich nicht gegen ein neues Gemeindezentrum. Wir könnten auch nie für oder gegen ein neues Gemeindezentrum stimmen – denn es gab nie eine Abstimmung diesbezüglich.

Es gab wie immer eine Abstimmung zum Budget 2015 – und das Budget 2015 haben wir genauso abgelehnt wie das Budget 2014. Denn es war genauso visions- und ideenlos gestaltet wie immer, keinerlei Vorschläge der ThAL wurden integriert, es sind einfach keine Linie oder Gestaltungswillen erkennbar . Außerdem war das Budget rechtlich nicht in Ordnung (sowas liegt dann in der Verantwortung des Bürgermeisters, aber die ThAL kann mit so etwas wirklich nicht mit). [Viel mehr dazu gibt es hier].

Wir sind allerdings dagegen, noch schnell ein 10 Millionen Euro teures Wahlkampfversprechen vom Zaun zu brechen, und ohne Beschlüsse im Gemeinderat, ohne Ausschüsse, ohne Involvierung der Bevölkerung, ohne Involvierung der anderen Fraktionen, ohne Involvierung von Kindergarten und Volksschule, ohne Beziehen von Experten zu dem Thema, ohne klare und nachvollziehbare Finanzierung das (finanzielle) Wohl und die Zukunft von Thal aufs Spiel zu setzen.

Auch sonst war der Artikel nicht – sagen wir mal so – sehr tief recherchiert.

Thaler Alternative Liste

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Meta

Suche

Kategorien

Archive